Startseite

Kontakt

Notruf

 

 

 

 

 

 

 

 

Generalversammlung

 

PNP-Bericht von der Jahrshauptversammlung vom 31. Januar 2020 von Franz Graber

Peterskirchen. Der Rückblick auf ein arbeitsreiches Jahr sowie Neuwahlen im Jugendbereich kennzeichneten die Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Peterskirchen.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Konrad Stinglhammer ließ Schriftführer Helmut Haas das Feuerwehrjahr 2019 Revue passieren. Dabei erinnerte er unter anderem an die zahlreichen Teilnahmen an kirchlichen und weltlichen Festen. Den aktuellen Mitgliederstand gab er mit 203 an. Dazu zählen 54 Aktive (neun Frauen), 15 Jugendfeuerwehrler sowie 134 passive Mitglieder.

Einen detaillierten Finanzbericht legte Kassierin Andrea Weber vor. Nachdem die Prüfer nichts zu beanstanden hatten, war die Entlastung der Vorstandschaft Formsache.

Von zwölf Einsätzen, nämlich ein Brand und elf technische Hilfeleistungen, berichtete Kommandant Manuel Riepl. 321 Übungs- und Fortbildungsstunden hätten dazu beigetragen, dass das vergangene Jahr erfolgreich und ohne Unfälle absolviert werde konnte. Den größten Teil seiner Ausführungen nahm der abgeschlossene Umbau der Fahrzeughalle ein. Die Kosten gab er mit rund 55000 Euro an. "Dank der 650 Eigenleistungsstunden von 25 Mitgliedern ist praktisch eine neue Halle entstanden," freute sich der Kommandant.
Bevor Jugendwartin Christina Maschke Bilanz zog, war ein Wechsel in der Führungsriege nötig. Zum Nachfolger des langjährigen 2. Jugendwarts Michael Frank, der zurückgetreten war, bestimmte die Versammlung Christian Kantner. Maschke wies auf Übungen, Leistungsprüfungen, Zeltlager und Ausflug der 15-köpfigen Truppe hin. Auch heuer werde man wieder verschiedene Aktivitäten durchführen.

In seinem Grußwort hob Bürgermeister Stefan Hanner den großen Zusammenhalt bei der FFW Peterskirchen hervor. Dies zeige das Engagement bei der Umbaumaßnahme am Feuerwehrhaus, aber auch die sonstigen Aktivitäten würden dies unterstreichen. Sein Dank galt allen, die Ihre Freizeit für den Dienst am Nächsten Opfern: "Vergelt’s Gott, macht weiter so."

Kreisbrandinspektor Anton Eichelseder zeigte sich ebenfalls sehr beeindruckt von den Leistungen der Aktiven Feuerwehr sowie von den gesellschaftlichen Ereignissen. Nach der Auflistung von Neuerungen im Feuerwehrwesen bedankte er sich bei allen Führungskräften für die beispielhafte Arbeit. Dies tat auch Kreisbrandmeister Max Kirschner.

Dank an alle Helferim Hintergrund.
Den Abschluss bildete das Fazit des Vorsitzenden Konrad Stinglhammer. Er ging in besonderer Weise auf die Veranstaltungen der Feuerwehr im vergangenen Jahr ein, angefangen von den Theateraufführungen, Steckerlfischessen, Dorffest, Ausflug und Weinfest. In diesem Zusammenhang dankte er allen Helfern, die zum Gelingen dieser Feste beigetragen haben, auch wenn sie nur im Hintergrund mitgewirkt hätten. Zum Schluss wies er noch auf die Versammlung im nächsten Jahr hin, bei der dann Neuwahlen stattfinden werden. Diese wären wichtig, besonders im Hinblick auf das nächste Gründungsjubiläum im Jahr 2025. − fg

 

 

Einen Führungswechsel gab es bei der Jahreshauptversammlung der FFW Peterskirchen im Jugendbereich. Nachdem Michael Frank (5. von rechts) sein Amt als stellvertretender Jugendwart beendete, übernimmt diese Funktion nun Christian Kantner (4. von links). Dazu gratulierten (von links) KBI Anton Eichelseder, Vorsitzender Konrad Stinglhammer, Thomas Stinglhammer, Christina Maschke sowie (von rechts) KBM Max Kirschner, Kommandant Manuel Riepl, Bürgermeister Stefan Hanner und Thomas Lindlbauer. −Foto: Graber


nach oben

 

Zurück